Saison 2017/2018

Spielbericht FC Bergalingen II – FCH (1:3)

 

24.09.2017, 17:15 Uhr

 

Unsere Torschützen: Maik Kieffer (7‘), Thomas Biehler (56‘, 59‘)

 

Im dritten Saisonspiel hat der FCH im Derby gegen die zweite Mannschaft des FC Bergalingen verdient ihren ersten Dreier eingefahren. Der FCH trotzte den widrigen Umständen mit einer abermals dünnen Personaldecke und zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, die letztlich auch der Schlüssel für den Erfolg war.

Von Beginn an ließ der FCH mit ansehnlichem Kurzpassspiel den Ball und den Gegner laufen. Schnell erspielte man sich durch die umtriebigen Stürmer Thomas Biehler und Florian Booz erste Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Auch die Standardsituationen brachten keinen Torerfolg.

Und so war es ein vermeintliches Eigentor, das die Herrischrieder die Führung brachte. Über Thomas Biehler ging es schnell nach vorne und der mitgeeilte Maik Kieffer bekam den Ball auf den Elfmeterpunkt zurückgelegt. Im Getümmel mit zwei Abwehrspielern und dem Bergalinger Schlussmann fand der Ball schließlich seinen Weg ins Tor.

 

Der schnelle Führungstreffer gab dem FCH Rückenwind und man erspielte sich weitere gute Torchancen. Zwei weitere Male konnte der Bergalinger Schlussmann beste Chancen durch einschussbereite Herrischrieder aus kürzester Distanz verhindern, einmal entschied der Schiedsrichter beim Treffern von Thomas Biehler auf Abseits. Ein weiteres Mal belohnte sich Thomas Biehler nach einem schönen Solo durch die gesamte Bergalinger Abwehr nicht, da ihm im Abschluss die Präzision fehlte.

Nach einer guten halben Stunde nahm man unverständlicherweise das Spiel des Gegners an und leistete sich viele Ballverluste. Die wenigen Torschüsse des FC Bergalingen waren für den Herrischrieder Schlussmann kein Problem. Mit dem 1:0 ging es schließlich in die Pause.

In der zweiten Hälfte bot sich ein Abbild der ersten Hälfte. Der FC Bergalingen hatte zwar zu Beginn zwei gute Chancen, die jedoch vergeben bzw. vom Herrischrieder Schlussmann mit starken Reflexen vereitelt wurden. Dann hatte der FCH wieder klare Feldvorteile, sowohl in der Zweikampfführung als auch im Kombinationsspiel machte man die bessere Figur. Zwischen der 50. und 60. Minute hatte Thomas Biehler dann seinen Auftritt, indem er mit zwei Toren die sichere Führung für den FCH herstellte. Durch ansehnliche Kombinationen über Mathias Groß, Thore Haas und Florian Booz, der einen starken Zug zum Tor hatte, fand man den Herrischrieder Knipser, der dem Bergalinger Schlussmann keine Chance ließ. In der Schlussphase verließen die Herrischrieder ein wenig die Kräfte, sodass insbesondere im Mittelfeld die Ordnung verloren ging und die Bergalinger mehr Spielanteile hatten. Gleichwohl hatte man insbesondere nach Eckbällen noch weitere Chancen, um den Vorsprung auszubauen.

In der Schlussminute gelang der Heimmannschaft noch der Ehrentreffer zum 3:1 Endstand.


Spielbericht FCH – SV Görwihl II (1:1)

 

08.09.2017, 19:30 Uhr
Unsere Torschützen: Michael „Miggel“ Stoll (90‘+4)
 

Zum ersten Saisonspiel kam der Nachbar aus Görwihl zu Besuch und man musste sich mit einem 1:1 Unentschieden zufriedengeben. Der FCH musste im ersten Spiel gleich auf mehrere Stammspieler verzichten, die noch im Urlaub verweilten bzw. verletzt ausgefallen sind. Daher ein Dank an Kevin Kaiser für die Aushilfe – weitere werden bestimmt noch folgen.

 

Trotz der Ausfälle nahm man sich vor im ersten Heimspiel auch die ersten drei Punkte einzufahren. Das vom guten Schiedsrichter Adrian Rützler geleitete Spiel entwickelte sich jedoch zunächst anders als erhofft. Der SV Görwihl war in der gesamten ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft und konnte zumeist den Ball ohne große Bedrängnis durch die eigenen Reihen laufen lassen, was mangels Aggressivität und Zweikampfverhalten der Herrischrieder Spieler auch nicht allzu schwer war. Der SV Görwihl ging somit in der 23. Spielminute auch verdientermaßen in Führung.

 

Wenn die Herrischrieder mal in das Spiel kamen wurde das Spiel gleich wieder zerfahrener und auf beiden Seiten wurde aufgrund der Nervosität mit langen Bällen das Mittelfeld überspielt, um so gleich den Ball wieder zu verlieren. Lediglich zwei nennenswerte Chancen gab es für den FCH in der ersten Hälfte zu verzeichnen. Nach einem Eckball köpfte ein Görwihler Spieler den Ball beinahe ins eigene Gehäuse, doch der Pfosten rettete. Ein einigermaßen ansehnlicher Angriff über Matthias Sandmann und Florian Booz wurde nicht sauber ausgespielt, da der letzte Querpass auf den einschussbereiten Thomas Biehler verhungerte.

 

Der FCH kam notwendigerweise mit einer ganz anderen Einstellung aus der Halbzeit. Endlich wurden die Zweikämpfe angenommen und Laufbereitschaft gezeigt. Der FCH schaffte es auch, sich die ein oder andere Chance zu erarbeiten. Ein ähnlich vorgetragener Angriff wie in der ersten Halbzeit konnte jedoch ebenfalls nicht abgeschlossen werden, da Kevin Kaisers Schuss das leere Tor nur um Zentimeter verfehlte.

 

Eine gute viertel Stunde vor Schluss dezimierte sich die Elf aus Herrischried, da ein Görwihler im Laufduell mit Matthias Sandmann zu Fall kam und der Schiedsrichter auf Notbremse entschied. Der FCH kämpfte dennoch weiter und bekam noch diverse Ecken und Freistöße zugesprochen, die jedoch allesamt nicht verwertet wurden. Bereits in der vierten Minute der Nachspielzeit und somit in letzter Sekunde schaffte der FCH dann doch noch den verdienten Ausgleich. Der flach hereingetretene Freistoß von Ralf Grüber flog wie eine Flipperkugel durch den Görwihler Strafraum, in dem sich 21 Spieler tummelten und so war es Michael „Miggel“ Stoll der goldrichtig am zweiten Pfosten stand und die Kugel über die Linie drückte. Dank einer guten Torwartleistung von Kevin Knopp, der sich mehrmals mit sehenswerten Paraden auszeichnen konnte, und dem absoluten Willen von „Miggel“ Stoll sicherte man sich zumindest einen Punkt im ersten Heimspiel.